Titelaufnahme

Titel
Capital Controls in Developing Countries : Financial Stability And Economic Growth In Emerging Markets / Michael Joseph Muyambo
VerfasserMuyambo, Michael Joseph
Betreuer / BetreuerinJäger, Johannes
ErschienenWien, 2015
UmfangVIII, 76 Seiten
HochschulschriftFachhochschule des BFI Wien, Masterarbeit, 2016
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-fhbfiw:1-111 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Capital Controls in Developing Countries [2.45 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit untersucht die Auswirkungen von Kapitalverkehrskontrollen auf die Finanzstabilität und das Wirtschaftswachstum in den Schwellenländern von einer mittelfristigen Perspektive. Es analysiert die Faktoren der Kapitalverkehrskontrollen theoretisch und ihre wirtschaftlichen Auswirkungen sowohl theoretisch als auch empirisch. Der theoretische Teil der Arbeit präsentiert mehrere Argumente und führt Variablen, die dann in den empirischen Teil getestet werden. Dazu gehören Kapitalmarkt Offenheit (die die primäre Variable im empirischen Teil ist BIP-Wachstum Inflation ausl ndischen Direktinvestitionen und Wertpapieranlagen und Börsenpreis und Rück Wachstum und Volatilität was die sekundären Variablen im empirischen Teil sind). Die Daten wurden von der S & P Broad Market Index, Chinn-Ito Index und World Economic Outlook Database des IWF erhalten. Die Ergebnisse der Korrelationstests zeigen, dass die Netto-DI-Ströme positiv mit Kapitalmarktöffnung korreliert, so ist das BIP-Wachstum. Der Verein ist positive und mit Wertpapieranlagen und Volatilität des Aktienmarktes noch stärker, während die Inflation und Aktienmarktwachstum negativ mit der Kapitalmarkt Offenheit korreliert. Die Arbeit kommt zu dem Schluss, dass eine erhöhte Kapitalmarktöffnung positiv mit Wirtschaftswachstum und erhöhter Volatilität an den Finanzmärkten assoziiert.

Zusammenfassung (Englisch)

The paper examines the effects of capital controls on financial stability and economic growth in Emerging Market Economies from a mediumterm perspective. It analyzes the determinants of capital controls theoretically and their economic effects both theoretically and empirically. The theoretical part of the paper presents several arguments and introduces variables that are then tested in the empirical section. These include capital market openness (which is the primary variable in the Empirical section), GDP growth, inflation, FDI and Portfolio Investment and Stock Market Price and return growth and volatility (which are the secondary variables in the Empirical section). The data was obtained from the S&Ps Broad Market Index, Chinn-Ito Index and the IMFs World Economic Outlook Database. The results of the correlation tests show that net FDI flows are positively correlated with capital market openness, as is GDP growth. The association is positive and even stronger with Portfolio Investment and stock market volatility, while Inflation and stock market growth have correlate negatively with capital market openness. The paper concludes that increased capital market openness is positively associated with economic growth and increased volatility in financial markets