Titelaufnahme

Titel
Lehren aus der Finanz- und Wirtschaftskrise am Beispiel der Bankenunion / Marko Cipar
VerfasserCipar, Marko
Betreuer / BetreuerinMandl, Christian
ErschienenWien, 15.02.2016
UmfangVIII, 96 Seiten : Illustrationen
HochschulschriftFachhochschule des BFI Wien, Univ., Masterarbeit, 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-fhbfiw:1-182 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Lehren aus der Finanz- und Wirtschaftskrise am Beispiel der Bankenunion [2.18 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Finanzkrise von 2008 brachte das Vertrauen in die Wettbewerbsfähigkeit der Finanzmärkte ins Wanken. Es wurden deutliche Schwächen in der Beaufsichtigung und der Regulierung von Finanzinstituten offengelegt. Obwohl der europäische Markt stark integriert ist und eine hohe Interdependenz zwischen den Staaten aufweist, lag die Aufsicht über die Banken in den Händen nationaler Aufsichtsbehörden. Während zunächst die Mängel in der wirtschaftspolitischen Architektur behoben wurden, fehlte es an einer effizienten europäischen Lösung für die Stabilisierung des Bankensektors. Die Lösung dieses Problems wurde in der Errichtung einer europäischen Bankenunion gefunden, welche das Vertrauen in den Finanzmarkt erneut stärken soll. Die Bankenunion stellt dabei einen weiteren Schritt zur Vervollständigung der Wirtschafts- und Währungsunion dar. Sie besteht aus folgenden drei Säulen: einheitlicher Aufsichtsmechanismus, einheitlicher Abwicklungsmechanismus und harmonisiertes Einlagensicherungssystem. Die Bankenunion ging mit einer Vereinheitlichung von Rechtsvorschriften im Bereich der Bankenaufsicht, der Abwicklung und der Sanierung von Banken sowie den Einlagensicherungssystemen einher. Die harmonisierten Rechtsvorschriften wurden im einheitlichen Regelwerk zusammengetragen. Die Masterarbeit verfolgt das Ziel, die Architektur und die Instrumente der europäischen Bankenunion darzustellen. Es werden die während der Finanzkrise gesetzten Reformen und Maßnahmen betrachtet, welche in Zusammenhang mit der Bankenunion stehen und den Finanzmarkt stabilisieren sollen. Dabei wird analysiert, in welchen Bereichen sich ein Souveränitätstransfer vollzogen hat. Das Augenmerk wird darauf gelegt, welche Ausrichtung die europäische Finanzaufsicht erfährt, um künftigen Finanzkrisen effizient entgegenwirken zu können.